Magischer Raum Lemuria

Ulrike Roßberg


Nahrungsergänzungsmittel:

 

Maca Maca

Der Maca-Wurzel werden positive Effekte auf die körperliche Leistungsfähigkeit und die psychische Belastbarkeit zugeschrieben.

[2] Klinischen Studien zufolge ist dieser Effekt nicht auf einen endokrinologisch, d. h. die Hormon-Bildung beeinflussenden Effekt zurückzuführen; eine Veränderung der Hormonwerte konnte beim Menschen nicht beobachtet werden. Jedoch scheint ein positiver Effekt auf sexuelle Funktionsstörungen zu bestehen.[3] Nahrungsergänzungsmittel, die Maca-Pulver enthalten, werden in Europa und den USA seit einiger Zeit als natürliches Potenzmittel vermarktet. Wie bei vielen anderen Mitteln dieser Art sind diese Effekte wissenschaftlich nur teilweise belegt.
Die Zufuhr über handelsübliche
Nahrungsergänzungsmittel liegt deutlich unter der Ernährungs-Zufuhr der Anden-Bewohner.[4] Es wird fast ausschließlich das getrocknete Knollenpulver verwendet.

Studien aus Südamerika und den Vereinigten Staaten (die jedoch mehr auf Erfahrungsberichten als auf messbaren Daten beruhen) zeigen jedoch, dass Probanden von einer Steigerung der sexuellen Lust und Leistungsfähigkeit, einem gestärkten Immunsystem und mehr Energie berichten, weiter soll Depressionen und chronischer Müdigkeit entgegengewirkt werden.

Der peruanische Wissenschaftler Gustavo Gonzales gab zwölf Männern zwischen 20 und 40 Jahren drei Monate lang Maca und untersuchte danach ihre Fertilität (Fruchtbarkeit). Schon nach zwei Wochen konnte er eine durchschnittliche Verdoppelung der Spermienzahl feststellen. Gleichzeitig wurden mehr männliche Hormone gebildet und die Probanden beschworen, dass ihr sexuelles Verlangen deutlich zugenommen hätte.

Chinesische Wissenschaftler veröffentlichten eine Studie, bei der Maca-Extrakt Mäusen verabreicht wurde, die anschließend zu 47-67 Orgasmen, in der Kontrollgruppe nur zu 16 Orgasmen, in drei Stunden fähig waren.[5]

Der Neurologe Fernando Cabieses, der ebenfalls die potenzfördernde Wirkung von Maca untersuchte, stellte fest, dass die Pflanze nicht nur die Erektionsfähigkeit steigert, sondern langfristig auch den allgemeinen Antrieb, sich sexuell zu betätigen.

http://de.wikipedia.org/wiki/Maca_(Pflanze)

 

 

Cordyceps

Der Cordyceps hat eine stärkende Wirkung auf die Geschlechtsorgane und auf das bei der Fortpflanzung und dem Geschlechtstrieb beteiligte neurologische System. Die Produktion von Geschlechtshormonen wird positiv beeinflusst. Dadurch kann dieser Heilpilz bei allen Problemen im Bereich der Geschlechtsorgane eingesetzt werden.

Ebenso wie die sexuelle Aktivität, steigert der Cordyceps durch seine vorteilhafte Wirkung auf die Atmungsorgane und das Herz auch die allgemeine physische Ausdauer. Die sportliche Leistungsfähigkeit kann damit gefördert werden. Nach dem Sport wirkt der Pilz wiederum regenerierend, da sich das Muskelgewebe schneller erholt. Auch die allgemeine Leistungsfähigkeit unter starken Dauerbelastungen anderer Art kann durch den Cordyceps verbessert werden.

Der Cordyceps reguliert zudem das Immunsystem - insbesondere die Aktivität der weißen Blutkörperchen, der Makrophagen und der natürlichen Killerzellen - und wirkt außerdem antibiotisch.

Der Cordyceps hat auch einen regulierenden Effekt auf die Nebenniere und deren Hormonausschüttung. In
Stresssituationen kann dieser Heilpilz beruhigend wirken und die Ausschüttung der Stresshormone ausgleichen. Aus chinesischer Sicht beherbergt die Niere nämlich nicht nur unsere physische, sondern auch unsere psychische Energie. Cordyceps kann daher sehr gut gegen Depressionen eingesetzt werden, denn aus chinesischer Sicht resultieren häufige Begleiterscheinungen einer Depression wie Mangel an Willenskraft, Motivation, Angst, Sorge und ein Gefühl der Leere aus einer Nierenschwäche.

http://www.heilenmitpilzen.de/Cordyceps.html

 

 

Mexican Wild Yam

Zu den bekanntesten Kennern der Pflanzenwelt zählen die Indianer, die Pflanzen nicht nur ihren Wert für die menschliche Ernährung zu schätzen wussten, sondern zugleich ihre medizinische Wirksamkeit kannten und benutzten. Die Stämme kannten bis zu 500 verschiedene Heilpflanzen, von denen etwa 80 bei typischen Frauenleiden zur Anwendung kamen. Die Pflanzen wurden in der jeweils angezeigten Dosierung und Verbindung für alle Aspekte der weiblichen Gesundheit verwendet.

Aus Erzählungen von Naturforschern und Missionaren wissen wir, dass die Indianerfrauen ihre Kinder - dank Mexican Wild Yam - leicht und nahezu schmerzfrei zur Welt brachten.

Einheit und Liebe als Grundpfeiler des Glücks

Auch für die Empfängnisverhütung wurde Mexican Wild Yam verwendet, wobei zwischen der Wirkung in Bezug auf eine zeitweise Unfruchtbarkeit und auf eine lebenslange Sterilität unterschieden wurde. Die Indianer konnten nicht nur sicher und zuverlässig zwischen diesen beiden Wirkungen unterscheiden, sie wussten auch die jeweils ideale Dosis genau zu bestimmen und führten ihre Anwendungen auf eine sichere und gut verträgliche Weise durch.

Die Pflanzenheilkunde war begleitet vom Wissen der Indianer um die Einheit der gesamten Schöpfung, sie sahen Einheit und Liebe als die Grundpfeiler des Glücks an.

Vorbeugung von Alterserscheinungen

Sowohl im Norden als auch im Süden und in der Mitte Amerikas war Mexican Wild Yam eine von den Indianern gern benutzte Pflanze, ihre Bezeichnung in einigen Indianersprachen bedeutet "anmutige Pflanze".

Natürliche Verhütung mit Mexican Wild Yam

Ihre Frauen verwendeten diese Pflanze zur natürlichen Verhütung sowie zur Harmonisierung ihres Körpers. In einer geringen Dosierung wurde Mexican Wild Yam von beiden Geschlechtern zur Vorbeugung gegen Alterserscheinungen eingesetzt.

Mexican Wild Yam wurde auch Rheumawurzel genannt

Weitere mögliche Anwendungen von Mexican Wild Yam waren die Abwehr von Gallen- und Leberstörungen sowie weiterer Koliken und zur Linderung der Beschwerden bei Rheuma. Mexican Wild Yam wird auch als "Rheumawurzel" und "Kolik-Wurzel" bezeichnet.

In der deutschen Sprache wird Mexican Wild Yam als " Wilde Yamswurzel " bezeichnet. Sie wächst in unterschiedlichen Teilen der Welt in verschiedenen Arten. Von der eigentlichen Yamswurzel zu unterscheiden sind ist die mit dem gleichen Namen bezeichnete kultivierte Pflanze, bei welcher es sich um eine Form der Süßkartoffel handelt. Mexican Wild Yam bezeichnet ausschließlich wildwachsende Arten der Yamswurzel, diese werden mitunter auch als medizinische Arten zusammengefasst.

Mexican Wild Yam zur Empfängsnisverhütung

Für die Empfängnisverhütung am wirksamsten ist die Pflanze Mexican Wild Yam. Diese Yamswurzel wächst wild in Mexiko und lässt sich an ihrer pfirsisch-farbenen Wurzel eindeutig erkennen.

Mexican Wild Yam hat die stärkste Wirkung, obgleich sie den geringsten Gehalt an Diosgenin aller verbreiteten Yamswurzeln aufweist. Dieser Sachverhalt erklärt sich dadurch, dass die Wirkung durch das Zusammenspiel aller Inhaltsstoffe der Pflanze eintritt. Aus diesem Grund sollten Yams-Extrakte vermieden werden.

Die Verarbeitung von Mexican Wild Yam

Die Yamswurzeln werden getrocknet, wobei eine Sonnentrocknung bei einer Temperatur von weniger als 40 Grad Celsius erforderlich ist, da bei ihr die Lebensfähigkeit der pflanzlichen Enzyme bewahrt wird. Im nächsten Arbeitsschritt wird die Wurzel zu Pulver verarbeitet; auch bei der Vermahlung ist darauf zu achten, dass die genannte Temperatur nicht überschritten wird. Ideal ist deshalb die Verwendung einer Mühle mit einer Kühlvorrichtung.

Das Pulver der Mexican Wild Yam wird als Kapsel eingenommen und eignet sich sowohl zur Empfängnisverhütung als auch zur Linderung von Beschwerden während der Wechseljahre. Maßgeblich für die spezifische Wirkung ist die jeweilige Dosierung.

http://www.mexican-wild-yam.de/

 

 

Was sind Nahrungsergänzungsmittel eigentlich?

 

Immer wieder sind wir gefordert uns selbst auf den Weg zu machen, um die Informationen einzuholen, die uns helfen uns selbst zu helfen.

Gerne biete ich Ihnen weitere Möglichkeiten an, um Ihr Wissen zu erweitern.

Informatives auf http://www.trendfit.net/thema/nahrungsergaenzung incl. kostenloses E-Book zum herunterladen.